Montag, 22. Juli 2013

Was für ein Spass!

19.02. – 22.02.2013    Höhe: 3 m  -  142 m

Jonas kommt voll auf seine Kosten!
Gemütlich fahren wir die Westküste weiter Richtung Singapur. Wir wissen jedoch, dass wir nicht in Singapur mit dem Auto fahren dürfen. Aus welchem Grund auch immer, dürfen Wohnmobile und Linkslenker nicht auf Singapurs-Straßen fahren. Wenn man in die Stadt mit dem eigenen möchte, z.B. um sein Reisefahrzeug zu verschiffen, dann wird das Auto auf einen LKW oder Tieflader huckepack genommen. Deshalb lassen wir das mal schön bleiben und besuchen Singapur nicht.
Wenn ich groß bin, will ich viel reisen, forschen und fotografieren. Ach ja... und Rennfahrer werden!
Die Fahrt entlang der Küste macht mächtig Spaß. Die Straßen sind wenig befahren und im super Zustand. Immer wieder halten wir kurz in Fischerdörfern, an chinesischen Tempeln oder einfach am Strand.
 
Immer wieder schöne chinesische oder indische Tempel und Moscheen.
Am südlichsten Punkt Malaysias, direkt an der Meerenge vor Singapur, erwartet Jonas eine große Überraschung. Erst seit kurzem gibt es in Asien ein Legoland. Genauso ein Vergnügungspark wie in Deutschland. Wie die meisten Jungs liebt natürlich Jonas Lego und einen Spaßpark erst recht.

Yippie, was für eine coole Überraschung.
Kurz vor dem Parkgelände versperrt uns die Polizei den Weg. Wir sollen einen Umweg fahren. Auf unsere Nachfrage hin warum, erklärt man uns, dass der Premier Legoland besucht. Nein, nicht schon wieder, wir hatten den Herren ja erst vor kurzem auf Penang aus der Ferne gesehen, als wir lange im Stau warten mussten.
Der Premier kommt auf Besuch. Höchste Alarmstufe!
Wir erreichen das Gelände, ein riesengroßer und vor allem leerer Parkplatz erwartet uns. Wir parken neben dem Schrankenhäuschen bei netten Jungs, die uns selbstverständlich an der Steckdose einstöpseln lassen. Wir gehen sofort durch das Shopping – Gebäude zu den Schaltern um für den nächsten Tag die Tickets zu kaufen. Jonas strahlt nur noch von einem Ohr zum anderen, die Überraschung ist uns wirklich geglückt. Tickets bekommen wir nicht mehr. Leider ist die Kasse schon geschlossen, aber wir sollen am nächsten Tag um 9 Uhr kommen. Als wir das unseren Schranken - Jungs erzählen, sind sie sehr verwundert, da am Mittwoch wie immer die Revision der Anlagen ist und der ganze Park geschlossen bleibt. Am nächsten Morgen gehen wir etwas säuerlich zur Kasse, und tatsächlich ist alles geschlossen. Wir sehen die Dame vom Vorabend und sprechend sie darauf an. Sie entschuldigt sich, denn sie hatte einfach die Wochentage vergessen! In die kleine Diskussion bringt sich plötzlich ein Manager ein, der uns herzlich willkommen heißt. Er erklärt uns, dass wir so lange wir möchten auf dem Parkplatz campieren dürfen und natürlich kostenlos Strom erhalten. Nebenbei erklärt er uns mit welchen Gutscheinen, die man beim Kauf von Schokolade Müsliriegel etc. bekommt, erhebliche Vergünstigungen beim Eintrittspreis bekommt.
Ganz einsam campieren wir auf dem Parkplatz. Strom bekommen wir von dem kleinen Häuschen.
Die Security Jungs kümmern sich super um uns.
Am Nachmittag bekommen wir eine SMS von unseren Schweizer Freunden Fabia und Dino, die wir zuletzt auf Penang / Malaysia getroffen hatten. Sie sind in Melaka. Als wir ihnen von Legoland erzählen, sagen sie sofort zu am nächsten Morgen auch hier zu sein, denn das wollen sie sich nicht entgehen lassen.

Den unfreiwilligen freien Tag verbringen wir bei Bob dem Baumeister, einem Kinderabenteuerpark, nicht weit entfernt von hier. Jonas hat mächtig Spaß.
 
Bei "Bob der Baumeister" Spielepark.
 
 
Heute geht’s in den Freizeitpark. Fabia und Dino schaffen es pünktlich und gemeinsam machen wir Legoland Malaysia unsicher. Wir haben einen super schönen Tag zusammen, lachen viel und fahren natürlich alle Abenteuerfahrgeschäfte. Es ist so wenig los, dass wir die Achterbahnen mehrfach hintereinander fahren können. Jonas probiert alles aus, er hat keine Angst, im Gegenteil!
Let's have fun!
Ich hab den Esel lieb, und die graue Legofigur ist auch niedlich. :-) 
 
 
Na, wer kann Jonas entdecken?
 
 
 
 
 
 
Puuuhhh sind wir kaputt!
Wir sind total patsch nass geschwitzt von der schwülen Hitze und dem Aktion. Total kaputt fallen wir Fünf am Abend in unsere Betten.
Jetzt erst einmal eine Massage.
Nass, kaputt und glücklich. Wir hatten viel Spaß!
Globetrottertreffen... :-)
 
 


1 Kommentar:

Danke für deine Nachricht.
Liebe Grüsse, die Özis